Direkt zum Inhalt

Sommersaison 2021

In der bisherigen Sommersaison 2021 gab es im Vergleich zum Vorjahr Corona-bedingt überproportionale Steigerungen bei Übernachtungen (+105,2%) und Ankünften (+89,8%).

Verglichen mit 2019 liegen die Zahlen jedoch noch deutlich hinter den Ergebnissen aus der Zeit vor Corona zurück: der Monat Juni verzeichnet hier bei den Ankünften ein Minus von 49% und bei Übernachtungen den von 43%. Die bisherige Sommersaison (Mai-Juni) liegt bei Ankünften um knapp 56% und bei Übernachtungen um 47% hinter den Ergebnissen von 2019. Deutlich länger ist dafür die durchschnittliche Aufenthaltsdauer in der bisherigen Saison von 3,6 Tagen (vgl. 3,1 Tage im Jahr 2019).

Im Zeitraum Mai-Juni wurden vor Covid-Zeiten durchschnittlich 21% der Sommernächtigungen generiert.

 

Monat

Anteil ÜN
an Sommersaison
*

Mai

8%

Juni

13%

Juli

25%

August

28%

September

16%

*Durchschnittswert aus den ÜN von Sommer 2015-2019