Direkt zum Inhalt

Tourismusjahr 2017/18

Im abgelaufenen Tourismusjahr 2017/18 wurden mit 49,4 Mio. Nächtigungen (+3,6%) und 12,3 Mio. Ankünften (+4,5%) deutliche Zuwächse im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet. Das Tourismusjahr liegt im langfristigen Vergleich sowohl bei den Ankünften als auch bei den Nächtigungen an erster Stelle. Die Aufenthaltsdauer lag bei durchschnittlich 4,0 Tagen und ist damit um 0,1 Tage kürzer als im Vorjahr.

In der Wintersaison 2017/18 wurden von November 2017 bis April 2018 insgesamt 27,6 Mio. Nächtigungen (+4,2%) und rund 6,2 Mio. Ankünfte (+4,8%) verzeichnet. Die Aufenthaltsdauer lag in der bisherigen Wintersaison bei durchschnittlich 4,5 Tagen und ist damit im Vergleich zum Vorjahr gleich geblieben.

Die Sommersaison 2018 zeigt ebenfalls deutliche Steigerungen sowohl bei den Ankünften als auch bei den Nächtigungen. Mit knapp 6,1 Millionen Ankünften konnte zwischen Mai und Oktober 2018 ein Plus von +4,1% im Vergleich zum Vorjahr erzielt und somit das beste Sommerergebnis im langfristigen Vergleich erreicht werden. Die Übernachtungen beliefen sich auf knapp 21,8 Millionen und konnten mit einem Plus von +2,9% zum Vorjahr ebenfalls gesteigert werden, was das beste Nächtigungsergebnis seit dem Sommer 1993 bedeutet. Auch im Sommer 2018 blieb die durchschnittlich Aufenthaltsdauer von 3,6 Tagen im Vergleich zum Vorjahr konstant.

Begünstigt wurde das Tourismusjahr 2017/18 durch die sehr günstige Wetterlage, sowohl im Winter als auch im Sommer, sowie durch Großevents, wie der Kletter- und Rad-WM im September 2018.

Quelle: Landesstatistik Tirol; Aufbereitung: Tirol Werbung

 

Kontakt:
Julia Vögele B.A., Marktforschung
Tel.: +43.512.5320-236
julia.voegele@tirolwerbung.at