Direkt zum Inhalt

The Future of Winter Travelling in the Alps

The Future of Winter Travelling in the Alps
An AlpNet Research Project - Realized by Future Mountain International

Die Studie wurde im Auftrag von Future Mountain International als AlpNet Forschungsprojekt bei der theAlPS Konferenz 2016 in Innsbruck präsentiert. Sie wurde von den drei Projektpartnern MCI Tourismus, der Deutschen Sporthochschule Köln sowie EURAC Research erarbeitet.

Nach einem Screening von über 290 Dokumenten wurden 33 Experten aus Wissenschaft & Praxis mit Hilfe einer Delphi-Studie zur Zukunft des Wintertourismus in den Alpen befragt.

Die Alpen stellen mit 386 Mio. kommerziellen sowie weiteren 126 Mio. nicht-kommerziellen Übernachtungen eine der wichtigsten Tourismusdestinationen weltweit dar. Somit passiert jede 7. Übernachtung der Europäischen Union auf den Alpenraum. Insgesamt besteht ein gewerbliches Bettenangebot von 7,5 Mio. Allerdings ergeben sich starke Unterschiede zwischen den einzelnen Alpenländern.

Die Alpen - Fakten

Die Wintersaison hat einen Anteil von 43% an den gewerblichen Übernachtungen in den Alpen. Dementsprechend groß ist die Bedeutung des Wintersports. Hier passieren 45% der weltweiten Skier days, die meisten davon in Österreich und Frankreich. Insgesamt schätzt man in Europa an die 48 Mio. aktive Skifahren (9% der Bevölkerung).

Skier days

In der Delphi Studie wurden zudem die wichtigsten Stärken und Schwächen des Wintertourismus bis zum Jahr 2030 erruiert:

Stärken

Schwächen

Als wichtigste Herausforderungen wurden folgende Bereiche definiert:

Challenges

FH-Prof. Mag. Hubert Siller

Forschungsschwerpunkt
Leadership/Führung, Tourismus- und Destinationsentwicklung, Internationale Wintersportmärkte
Position bzw. Aufgabe
Leiter MCI Tourismus

Hubert J. Siller, ist Fachhochschul-Professor und langjähriger Leiter des Department für Tourismus- & Freizeitwirtschaft (MCI Tourismus) am MCI Management Center Innsbruck. Seine aktuellen Forschungs- und Beratungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Leadership/Führung, Tourismus- und Destinationsentwicklung sowie internationale Wintersportmärkte. Hubert Siller begleitet Persönlichkeiten, Unternehmen und Institutionen aus der Tourismus- & Freizeitwirtschaft in strategischen Fragenstellungen.

"Life is a mountain, not a beach."

Im TTR Team seit: November 2006

Zuständig für: Strategie & Konzeption

Jannes Bayer MA

Forschungsschwerpunkt
Sporttourismus, Nachhaltigkeit
Position bzw. Aufgabe
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dr. Birgit Bosio

Forschungsschwerpunkt
Tourismustrends, Service Design, Customer Experience, Alpiner Tourismus, Nachhaltigkeit & Tourismus
Position bzw. Aufgabe
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Birgit Bosio hat den ersten Diplomjahrgang des MCI Tourismus absolviert und anschließend zwei Jahre in der Marktforschung der Tiroler Werbung gearbeitet. Gemeinsam mit Hubert Siller (MCI) und Michael Brandl (ehemals TW) zeichnet sie für die Entstehung des TTR verantwortlich. 2016 hat sie an der Universität Salzburg promoviert.

“Die Arbeit mit dem TTR ist spannend, da man sich täglich mit neuen Entwicklungen & Trends beschäftigen und ständig am Ball bleiben muss. Gleichzeitig stellt es aber dauernd eine Herausforderung dar, dem Nutzer diese Informationen kundengerecht und in der richtigen Dosis interessant aufzubereiten.”

Im TTR Team seit: November 2006

Zuständig für: Strategie & Konzeption, Tourismusforschung, Content Management, Social Media

Astrid Fehringer MSc

Forschungsschwerpunkt
Sporttourismus & alpiner Tourismus
Position bzw. Aufgabe
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Mag. Ulrike Reisner MA

Forschungsschwerpunkt
Tourismusökonomie & Tourismuspolitik
Position bzw. Aufgabe
Angewandte Tourismusforschung
Skifahrer Hochötz @Burtscher Matthias