Direkt zum Inhalt

Service Design in Tourism

Die Anwendung mobiler Ethnographie zur Erfassung touristischer Dienstleistungserlebnisse
SDT 2012

Das EU geförderte Projekt inkludierte sieben europäische Partner und arbietet daran, der Tourismusbranche den Service Design Ansatz näher zu bringen sowie spezielle, tourismusspezifische Methoden wie mobile Ethnographie zu entwickeln. Service Design ist ein kundenzentrierter Ansatz um die Qualität der gesamten Dienstleistungskette zu evaluieriern sowie zu verbessern. Über Co-Creation werden so Kunden bzw. Gäste dirket in den Produktentwicklungsprozess involviert.

Unter dem Lead des MCI Tourismus waren 8 weitere Partner am Projekt beteiligt:

  • AHO University, Making Waves & Innovation Norway (Norwegen)
  • Linköping University (Schweden)
  • Hotel School Den Haag (Niederlande)
  • Savonia University of Applied Sciences (Finnland)
  • SKEMA Business School (Frankreich)
  • Tourismuszukunft (Deutschland)

Im Zuge des Projektes wurden 7 Service Design Pilotprojekte in unterschiedlichsten europäischen Tourismusdetinationen durchgeführt, ein Prototyp für eine App zur Bewertung von Kundenerlebnissen in Echtzeit entwickelt, die erste Service Design in Tourism Konferenz abgehalten sowie ein E-Book und mehrer Papers erarbeitet.

 

SDT2012 - 1st Conference on Service Design and Tourism. Innsbruck/Austria, August 23-24 2012. from Marc Stickdorn on Vimeo.

Aus diesem Projekt heraus entstand zudem im Jahr 2013 ein akademischer Spin-off. Der ehemalige Projektleiter Marc Stickdorn gründete das Unternehmen ExperienceFellow, welches heute unter dem Dach von More than Metrics Service Design Tools für Unternehmen anbietet.

Dr. Birgit Bosio

Forschungsschwerpunkt
Tourismustrends, Service Design, Customer Experience, Alpiner Tourismus, Nachhaltigkeit & Tourismus
Position bzw. Aufgabe
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Birgit Bosio hat den ersten Diplomjahrgang des MCI Tourismus absolviert und anschließend zwei Jahre in der Marktforschung der Tiroler Werbung gearbeitet. Gemeinsam mit Hubert Siller (MCI) und Michael Brandl (ehemals TW) zeichnet sie für die Entstehung des TTR verantwortlich. 2016 hat sie an der Universität Salzburg promoviert.

“Die Arbeit mit dem TTR ist spannend, da man sich täglich mit neuen Entwicklungen & Trends beschäftigen und ständig am Ball bleiben muss. Gleichzeitig stellt es aber dauernd eine Herausforderung dar, dem Nutzer diese Informationen kundengerecht und in der richtigen Dosis interessant aufzubereiten.”

Im TTR Team seit: November 2006

Zuständig für: Strategie & Konzeption, Tourismusforschung, Content Management, Social Media

SDT Projektteam