Direkt zum Inhalt

Der TTR wird 10!

Ein Rückblick auf die Entstehungsgeschichte sowie den Werdegang eines Kooperationsprojektes
TTR
Ende 2006 entstand eine Idee. Aus dieser wurde ein Kooperation, ein Forschungsprojekt und 2009 auch eine Plattform. 10 Jahre später blicken wir auf eine spannende Zeit zurück.

Am Anfang stand eine Idee. Schon damals sprach man von "information overflow" und man war sich bewusst, dass es zwar sehr viele Informationen im Internet gibt, es aber sehr viel Zeit und vor allem Mühe kostet, diese Informationen zu finden und sie aufzubereiten. Aus diesem Problem heraus entstand die Idee einer Plattform für den Tiroler Tourismus. Nach ersten Gesprächen zwischen MCI Tourismus und Tirol Werbung war man sich einig, ein Kooperationsprojekt musste her. Nach einer Förderzusage durch den Tiroler Wissenschaftsfonds startete man noch Ende 2006 damit, erstmals zu eruieren, wo in - nicht nur in Tirol - Tourismusforschung betrieben wird, welche Institutionen welche Studien durchführen bzw. was davon auch für den Tiroler Tourismus interessant ist. Nachdem es damals noch kein Google Drive gab, wurde in einem ersten Schritt ein Wissens- und Datennetzwerk zwischen Tirol Werbung und MCI Tourismus geschaffen. Auf Basis dessen wollte man ein "kundenorientiertes und interaktives Wissens- und Informationspool für die Tiroler Tourismuswirtschaft schaffen", wie es damals im Antrag hieß. In weiteren Schritten wollte man eine Internet-basierte Plattform lancieren, die heimische Tourismuswirtschaft für marktorientierte Tourismusforschung sensibilisieren sowie die Forschungsarbeit unterschiedlicher Institutionen abstimmen und vernetzen.

TTR 2.0 Tirol Tourism Research
TTR 1.0 - die Anfänge.

2009 war es dann soweit. Die Plattform stand - damals noch www.ttr.tirol.at und wurde im September unter dem Namen Tirol Tourism Research präsentiert. Die Seite lief damals noch als Unterseite der Tiscover der www.tirolwerbung.at und war registierungspflichtig. Kein Jahr später zählte der TTR 1.000 Nutzer. Nachdem die Tiscover-Seite jedoch sehr starr war und Anpassungen nur schwer möglich waren, entschied man sich dafür, eine Praktikantenstelle für einen Programmierer auszuschreiben, um die Seite auf einer open source Software zu programmieren und ihm ein neues Gesicht zu geben. Nach aufwendigen Usability Tests und Programmierung auf Drupal erschien 2012 der TTR in neuem Gesicht:

TTR 2.0 Screenshot Tirol Tourism Research
TTR 2.0  - Relaunch Nr. 1

Während in der ersten Version des TTR die Menüpunkte noch recht umfangreich waren, wurde beim TTR 2.0 die Menüführung auf fünf Punkte reduziert. Die Registrierung blieb aber nach wie vor aufrecht. Um neben den doch eher statischen Informationen zu Statistiken und Märkten auch tagesaktuell über Entwicklungen der Branche berichten zu können, wurde 2013 eine Facebook-Seite für den TTR eingerichtet. Auf dieser wird sowohl fremder Content gepostet, welcher für TouristikerInnen relevant ist, als auch die auch eigenen Inhalte geteilt. Bereits zu dieser Zeit wurde der TTR finanziell vom Land Tirol unterstützt.

Nach weiteren vier Jahren wurde ein weiterer Relaunch geplant. Der Anspruch war hier erstmals ein professionelles Design zu integrieren und den TTR  schlanker zu machen sowie Inhalte klarer zu kommunizieren. Die Menüpunkte wurden auf 4 reduziert und die Seite wurde erstmals geöffnet.

TTR 3.0 Tirol Tourism Research
TTR 3.0 - unser TTR heute.

Im Jahr 2018 erreichte der TTR organisch 1.000 Likes auf Facebook, zählte über 3.000 Newsletter Abonnenten und über 13.0000 Websitenutzer pro Jahr. Der TTR möchte seinen UserInnen Daten verständlich und kuratiert über einen einfachen Zugang kostenlos zur Verfügung stellen, über aktuelle Trends informieren und Inspirationen geben. Zu den wichtigsten Zielgruppen zählen dabei neben der Hotellerie & Gastronomie, den Tourismusverbänden und der Seilbahnwirtschaft auch die Politik, Beratung sowie Studierende als zukünftige TouristikerInnen.

TTR Tirol Tourism Research Website Analytics

2019 folgten weitere Sprachrohre für den TTR. Um besonders auch die jüngere Zielgruppe in Zukunft ansprechend zu können, entschied sich das TTR Team, auch auf Instagram, YouTube und LinkedIn vertreten zu sein. Hierfür wurde ein eigener Mediendesigner engagiert. Im Oktober folgte eine interne 10 Jahresfeier mit dem inzwischen 10-köpfigen TTR Team. Im Zuge dessen wurde auch die Interaktive Statistik vorgestellt, welche den Usern eine personalisierten und anschaulichen Zugang zu Tiroler Tourismusdaten geben soll. Zudem können Grafiken einfach heruntergeladen und so für eigene Zwecke verwendet werden. Ideen für die nächsten Jahre gibt es genug. Der Fokus wird hier weiter auf der Visualisierung von Daten sowie der Frage liegen, wie wir in Zukunft Daten schnell und einfach für den Tiroler Tourismus zur Verfügung stellen können. In diesem Sinne freuen wir uns auf mindestens 10 weitere Jahre TTR.

Dr. Birgit Bosio

Forschungsschwerpunkt
Tourismustrends, Service Design, Customer Experience, Alpiner Tourismus, Nachhaltigkeit & Tourismus
Position bzw. Aufgabe
Lektorin

Birgit Bosio hat den ersten Diplomjahrgang des MCI Tourismus absolviert und anschließend zwei Jahre in der Marktforschung der Tiroler Werbung gearbeitet. Gemeinsam mit Hubert Siller (MCI) und Michael Brandl (ehemals TW) zeichnet sie für die Entstehung des TTR verantwortlich. 2016 hat sie an der Universität Salzburg promoviert.

“Die Arbeit mit dem TTR ist spannend, da man sich täglich mit neuen Entwicklungen & Trends beschäftigen und ständig am Ball bleiben muss. Gleichzeitig stellt es aber dauernd eine Herausforderung dar, dem Nutzer diese Informationen kundengerecht und in der richtigen Dosis interessant aufzubereiten.”

Im TTR Team seit: November 2006

Zuständig für: Strategie & Konzeption, Tourismusforschung, Content Management, Social Media