Direkt zum Inhalt

Destination Governance

„In den vergangenen Jahren hat die Berücksichtigung des virtuellen Unternehmens Destination dazu geführt, dass man nicht nur die gestalterischen Aspekte des Destinationsmanagements, sondern auch die erklärenden Zusammenhänge und Rahmenbedingungen der Zusammenarbeit untersucht hat. Destination Governance geht gerade auf die damit verbundenen Fragestellungen ein“. „Governance ist ein System von Rechten, Prozessen und Kontrollen, welche intern und extern eingerichtet werden, um die Führung einer Geschäftseinheit mit der Berücksichtigung des Interessenschutzes aller Stakeholder sicherzustellen“.

„Umso herausfordernder ist die praktische Gestaltung der Rechte, Prozesse und Kontrollen in einer Region oder in einem Staat. Bei touristischen Destinationen, die aus einer Vielzahl von privaten und öffentlichen Akteuren und Institutionen bestehen, müssen drei spezifische Phänomene berücksichtigt werden, welche den Kontext des Zusammenlebens und der gemeinsamen Entwicklung prägen“.

Quelle: Bieger, T., & Beritelli, P. (2013). Management von Destinationen (8. Auflage). München: Oldenburg Wissenschaftsverlag

zurück zur Übersicht

Artikel in denen der Begriff verwendet wird: