Direkt zum Inhalt

Familien

Pitztal, Hochzeiger ©Tirol Werbung / Pupeter Robert

Der Familienurlauber in Tirol im Winter

  • Im Winter sind ein Viertel aller Tirol-Urlauber Familien mit Kindern <14 Jahren
  • Überdurchschnittlicher Anteil Familien aus der Schweiz
  • Der Familienurlauber ist durchschnittlich 46 Jahre alt
  • Sehr hohes Bildungsniveau und überdurchschnittliches Einkommen
  • Hoher Anteil Stammgäste
  • Aufmerksam auf die Region wurden Winterwanderer gleichermaßen durch das Internet und durch Erzählungen/Empfehlungen von Freunden/Bekannten
  • Großteil der Familien bucht die Unterkunft direkt
  • Die Hälfte der Übernachtungen entfällt auf Hotels/Pensionen; Ferienwohnungen bei Familien überdurchschnittlich beliebt
  • Skifahren ist klarerweise die Hauptaktivität im Winterurlaub
  • Familien sind sehr vielseitig und überdurchschnittlich sportlich aktiv; Sportaktivitäten neben Skifahren: Winterwandern, Rodeln, Snowboarden und Langlaufen; Rodeln und Baden/Schwimmen überdurchschnittlich beliebt
  • Neben der sportlichen Aktivität stehen auch viele Erholungs- und Genussaktivitäten am Programm: Kulinarik, Spazieren gehen, Entspannen/nichts tun, Besuch von Sehenswürdigkeiten, Thermenbesuche/Wellness und Ausflüge

 

Der Familienurlauber in Tirol im Sommer

  • Im Sommer sind ein Viertel aller Tirol-Urlauber Familien mit Kindern <14 Jahren
  • Überdurchschnittlicher Anteil Familien aus der Schweiz, Tschechien und Italien
  • Der Familienurlauber ist mit 45 Jahren deutlich jünger als der durchschnittliche Tirol-Gast
  • Hohes Bildungsniveau und überdurchschnittliches Einkommen
  • Hoher Anteil Stammgäste
  • Aufmerksam auf die Region wurden Familienurlauber vor allem durch das Internet
  • Großteil der Familien bucht die Unterkunft direkt
  • Unterdurchschnittliche Bedeutung von Hotels/Pensionen; Ferienwohnungen bei Familien hingegen überdurchschnittlich beliebt
  • Wandern ist klarerweise die Hauptaktivität im Sommerurlaub
  • Sportaktivitäten neben Wandern: Bergsteigen, MTB, Radfahren, Abenteuersportarten und Klettern; Baden/Schwimmen überdurchschnittlich beliebt
  • Neben der sportlichen Aktivität stehen auch viele Erholungs- und Genussaktivitäten am Programm: Kulinarik, Spazieren gehen, Besuch von Sehenswürdigkeiten und Naturattraktionen sowie Ausflüge
Quelle: Tirol Werbung, T-Mona Winter 2017/18, T-Mona Sommer 2018

 

Kontakt:
Tirol Werbung - Marktforschung
mafo@tirolwerbung.at

 

 

Marketing & Vertrieb

  • Sommer: Sommerferien, in denen alle auf ihre Kosten kommen – das wünschen sich Eltern wie Kinder. In Tirol müssen sie nicht lange suchen. 17 Regionen haben sich auf Familien spezialisiert, mit Betreuungsprogrammen und vielen Erlebniswelten.
     
  • Winter: Wer in Tirol seinen Winterurlaub mit der ganzen Familie verbringt, hat's gut! Schließlich hat das Herz der Alpen mit seinen Top-Familienskiregionen, Naturrodelbahnen, Langlaufgebieten und kinderfreundlichen Unterkünften so viel zu bieten, dass weder Groß noch Klein zu kurz kommen.
     

Kontakt:

Tirol Werbung - urlaub.tirol

Hier erfolgt die Entwicklung, Umsetzung und gesamthafte Steuerung der urlaubstou­ristischen Kommunikation. Das Themenma­nagement ist die Themen-Kompetenzstelle im Haus und Impulsgeber für das Tourismussystem Tirol. Identifizieren relevante Kommunika­ti­onsinhalte und begleiten die themenspe­zifische Kommunikation von der Redaktion über Produktion und Kreation bis hin zum Vertrieb.