Direkt zum Inhalt

Quellmarkt Frankreich

Herkunftsmarkt Frankreich; Photo: Cornerstone / pixelio.de

Fact Sheet Frankreich

  • Im Sommer auf Rang 7 der Quellmärkte Tirols mit 2,3% Marktanteil und an 10. Stelle im Winter (1,4%)
  • Tourismusjahr 2016/17: 850.000 Übernachtungen (-1,4%), 193.000 Ankünfte (-0,8%)
  • In den letzten 20 Jahren Nächtigungsrückgänge im Sommer (-34%), leichter Zuwachs im Winter (+18%).
  • Die Sommersaison ist für 57% der Nächtigungen verantwortlich
  • Top 3 Urlaubsregionen im Winter: Ötztal Tourismus, Paznaun-Ischgl, Innsbruck/Feriendörfer
  • Top 3 Urlaubsregionen im Sommer: Innsbruck/Feriendörfer, Ötztal Tourismus, Erste Ferienregion im Zillertal
  • Hohes BIP pro Kopf (€ 33.300 im Jahr 2016)
  • Hauptreisezeit 2017 war im Sommer der August sowie der Februar im Winter
  • Knapp jeder zweite Franzose, der seinen Urlaub in Österreich verbringt, fährt nach Tirol

 

Aktuelle Entwicklung des französischen Marktes

Im Winter 2016/17 sind die Übernachtungen um 0,9%, die Ankünfte um 2,3% leicht gestiegen. Im Sommer 2017 wurden aus dem französischen Markt Rückgänge sowohl bei den Ankünften (-2,1%) als auch bei den Nächtigungen (-2,5%) verzeichnet.

Die aktuellen Monatsstatistiken finden Sie unter dem Menüpunkt Statistik.

Kontakt:
Julia Vögele B.A., Marktforschung
Tel.: +43.512.5320-236
julia.voegele@tirolwerbung.at

Tipps für die Marktbearbeitung

  • Trotz immer größerer Fremdsprachenfähigkeiten der Franzosen (v.a. Englisch) ist eine Marktbearbeitung auf Französisch unabdingbar.
  • Der französische Hotelgast möchte Trinkwasser und Brot zu Mittag und beim Abendessen am Tisch vorfinden (ohne dass diese auf der Rechnung aufscheinen).
  • Der französische Gast liebt gehobene Unterkünfte und erwartet sich schöne, gepflegte Wellnessbereiche.
  • Ebenso hat der französische Urlauber großes Interesse, Land und Leute kennen zu lernen und hautnah zu erleben - die Tiroler Gastfreundschaft wird sehr geschätzt. Authentische Urlaubserlebnisse (z.B. Mithelfen am Bauernhof, Brotbackkurse,...) sollen geschaffen werden.
  • PR Arbeit: Die größten Medien sitzen in Paris und auch regionale Medien werden oft von Paris aus bedient; den Medien muss gerade eben in Paris auch sehr viel generelle Information (Anreise, Geografie, etc.) übermittelt werden.
  • Tirol liegt näher als viele französische Gäste denken (aus Elsass erreicht man Tirol in nur vier Autostunden). Dies soll in der Kommunikation hervorgehoben werden.
  • Insbesondere in Ostfrankreich (Elsass/Lothringen) und bei der älteren Generationen ist Tirol sehr wohl ein Begriff. Dies für die Kommunikation nutzen.

Kontakt:
Martina Nairz, BA, Märkte Frankreich und Italien
Tel.: +43.512.5320-663
martina.nairz@tirolwerbung.at

 

Headerbild: cornerstone / pixelio.de