Direkt zum Inhalt

Quellmarkt Polen

Herkunftsmarkt Polen; Photo: Wilfried Giesers / pixelio.de

Fact Sheet Polen

  • Polen mit 1,5% Marktanteil an den Nächtigungen im Tourismusjahr 2016/17 auf Rang 10 der Herkunftsmärkte (im Winter auf Rang 7 mit 2,1% Anteil und im Sommer auf Platz 13 mit 0,8% Anteil an den Nächtigungen)
  • Tourismusjahr 2016/17: 729.000 Übernachtungen (+7,6%), 135.000 Ankünfte (+5,7%)
  • Deutliche Zuwächse in den letzten 20 Jahren in beiden Saisonen, aber ausgehend von einem sehr geringen Niveau
  • Winter mit 78% eindeutig die dominierende Saison
  • Top 3 Urlaubsregionen im Winter: Ötztal Tourismus, Stubai Tirol, Paznaun-Ischgl
  • Top 3 Urlaubsregionen im Sommer: Innsbruck/Feriendörfer, Ötztal Tourismus, Stubai Tirol
  • Jeder zweite polnische Gast in Tirol nächtigt in einer Ferienwohnung

 

Aktuelle Entwicklung des polnischen Marktes

Aus dem polnischen Herkunftsmarkt wurden in der Wintersaison 2016/17 Zuwächse bei den Ankünften (+5,5%) und Nächtigungen (+4,6%) verzeichnet. Im Sommer 2017 legten die Ankünfte um +6,1% und die Nächtigungen um +19,4% deutlich zu.

Die aktuellen Monatsstatistiken sind im Menüpunkt Statistik zu finden.

Kontakt:
Julia Vögele B.A., Marktforschung
Tel.: +43.512.5320-236
julia.voegele@tirolwerbung.at

Tipps für die Marktbearbeitung

  • Polen orientieren sich bei der Urlaubssuche nach einem guten Preis-Leistungsverhältnis, nutzen dann aber gerne Zusatzangebote wie Wellness oder Shoppingmöglichkeiten.
  • Polnische Gäste stellen viele Fragen und möchten gut informiert sein. Informationsmaterial in polnischer Sprache sowie nette Unterhaltungen mit dem  Gastgeber kommen bei ihnen immer gut an.
  • Polnische Gäste freuen sich über ein Begrüßungsgetränk und über eine persönliche Ansprache – die Sprachbarrieren lassen sich mit netten Gesten immer überwinden.
  • Polen sind sehr sensibel im Thema Geschichte – vermeiden Sie klischeehafte Ausdrücke!

Kontakt:
Katarzyna Gaczorek, BA, Märkte Polen und Tschechien
Tel.: +43.512.5320-648
katarzyna.gaczorek@tirolwerbung.at

 

Headerbild: Wilfried Giesers / pixelio.de